Dienstag, 28. April 2015

I want to be 18 but I also want to be 8.


Press play!

In weniger als zwei Stunden ist es nun so weit. Ich werde Volljährig. Den Spalt zwischen Kind und Erwachsener werde ich, ob ich nun will oder nicht, überschreiten. Viel zu schnell gingen die Jahre an einem vorbei und nun sitze ich hier vor meinem Laptop und lasse meine Kindheit vor mir Revue passieren. Ich weiß noch ganz genau, als ich mit meinen gerade mal 10 Jahren mit voller Bewunderung zu den älteren Schülern hinaufblickte und mir nie vorstellen konnte, dass ich auch einmal in dieses Alter kommen würde. Und nun sind seitdem weitere 8 Jahre vergangen und ich frage mich, wo bloß die Zeit geblieben ist. 

Wenn ich durch mein Tagebuch blättere, fühlt sich jede Seite so an, als ob gerade mal eine Woche vergangen wäre. Als hätte ich gestern erst meine Klassenfahrt auf dem bescheuerten Öko-Bauernhof gehabt und mich letzte Woche noch dafür geschämt nicht zu den Pink Muffins (die beliebteste Mädchengang auf meiner Schule) dazu zugehören. Aber so ist es nicht, es stehe mittlerweile fünf Jahre zwischen dem 13 jährigen Mädchen und dem jetzigen. Ich stelle allerdings bei jedem Umblättern einer Seite fest, wie ich an mir gewachsen bin und durch Erfahrungen gelernt habe. Wie ich stärker und selbstbewusster geworden und letzten Endes zu dem Menschen geworden bin, der nun diesen Text für euch schreibt. Ich bereue gar nichts, absolut nichts. Keinen Fehler, keine falschen Freunde die mich eine lange Zeit durch mein Leben begleitet haben, keine blöden Missverstände, Stylingkatastrophen oder Streitereien, denn ohne die wäre ich nicht Melina. Oh man, hätte ich doch bloß damals schon diese Gedanken gehabt! Schnell, viel zu schnell ist das alles vorbei gegangen.   

Wie Cecelia Ahern, eine meiner Liebsten Autoren, in einem ihrer Romane schon schrieb: ,,Zeit ist kostbarer als Gold, kostbarer als Edelsteine, kostbarer als Öl und kostbarer als irgendein anderer wertvoller Gegenstand. Es ist die Zeit, an der es uns oft mangelt, es ist die Zeit, die den Krieg in unseren Herzen verursacht. Deshalb müssen wir klug mit ihr umgehen.’’ Besser hätte man es, meiner Meinung nach, nicht ausdrücken können. Zeit ist das, was wir nicht kaufen oder verschenken können. Es ist ein Zeitraum, den wir so gestalten könne, wie wir uns das vorstellen und wünschen. Ein gewisser Aufenthalt, welcher uns für unbestimmte Zeit gegeben worden ist. Und gerade dieses Wort unbestimmt, wird meistens viel zu sehr unterschätzt. Wir Menschen wissen nicht für wir lange wir unser Leben genießen dürfen, was durch die rasende Geschwindigkeit, mit welcher wir durch die Jahre schreiten, viel zu schnell vorbei gehen kann.  

Warum ich diesen Text übrigens schreibe, weiß ich selber nicht so genau. Wahrscheinlich weil ich das Bedürfnis hatte meine Gedanken mit euch zu teilen. Danke an alle, die es bis zum Ende ausgehalten und sich die Zeit genommen haben, sich meine Gedanken und Gefühle durchzulesen. 
Wir lesen uns mit frischen 18 Jahren wieder!

Kommentare:

  1. Ich bin auch vor wenigen Tagen 18 geworden und du sprichst mir mit diesem Text aus der Seele! Ich konnte mir nie vorstellen wie es ist Abi zu schreiben und heute habe ich meine erste Prüfung abgelegt...die Zeit vergeht wirklich so unglaublich schnell und ich finde es unheimluch wichtig, dass man die guten Zeiten genießt, weil der Moment so schnell vergeht :)
    Ihr habt einen echt schönen Blog, folg euch gleich mal :)
    Liebe Grüße und alles Gute nachträglich ♡ Marie
    von www.bambina-marie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich oder?
      Vielen lieben Dank und dankeschön! ♡

      Löschen