Sonntag, 10. Mai 2015

Erdbeer-Pfefferminztee Konfitüre

Hallo ihr Lieben, 
heute möchte ich euch ein leckeres Rezept zeigen, dass sehr leicht ist und wenig Zeit beansprucht. Es handelt sich um eine Erdbeer-Pfefferminztee Konfitüre.
Warum immer Erdbeeren? Ich liebe diese hübsche Frucht in allen Varianten und Kombinationen. Ich freue mich schon den ganzen Winter auf die anstehende Erdbeersaison und nutze sie vollkommen aus, um neue Rezepte auszuprobieren.
Außerdem kann der Konsum von Erdbeeren die Insulinausschüttung positiv verändern und hilft deshalb bei Diabetes und Übergewicht. Ebenfalls besagen Studien, dass Erdbeeren positive Wirkung auf jegliche Art von Krebs haben.
Vor kurzem habe ich die Konfitüre das erste mal gekocht und war ganz begeistert von dem leckeren Ergebnis. Viel Erfolg beim Nachkochen.


Was ihr benötigt:
-200 ml Wasser
-2 Btl. Pfefferminztee
-900 g Erdbeeren
-Gelierzuckerfür 1000 g Erdbeeren

-6 Gläser ca 200 ml

1. Vorbereitung:
Zu Beginn müsst ihr 200 ml Wasser zum kochen bringen, den Pfefferminztee damit aufgießen und nach Packungsanleitung ziehen lassen. Anschließend den Beutel entnehmen und ausdrücken.
Danach wascht ihr die Erdbeeren, schneidet sie in feine Stückchen und wiegt 900 g ab.

2. Zubereitung:
Die Erdbeeren, den Gelierzucker und den Tee in einem großen Kochtopf gut verrühren. Bei Bedarf die Erdbeeren beim Erwärmen mit einem Stabmixer pürieren, damit später keine Stückchen in eurer Konfitüre sind. Danach das Kochgut bei starker Hitze zum kochen bringen und unter ständigem Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Die heiße Konfitüre sofort in die vorbereiteten Gläser füllen und mir dem Schraubdeckel verschließen. Die vollen Gläser müsst ihr nun ca. 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, abkühlen und fertig ist eure Erdbeer-Pfefferminztee Konfitüre. Genießt es!



1 Kommentar:

  1. Mmh, das sieht ja lecker aus *-* ich liebe Erdbeeren im Sommer und mach mir super gefne Smoothies damit :)
    Ein Parfait habe ich noch nie ausprobiert, aber vielleicht probiere ich dieses hier mal aus, hört sich gar nicht so schwer an :)
    Liebe Grüße, Marie
    von www.bambina-marie.blogspot.de

    AntwortenLöschen