Donnerstag, 27. August 2015

Reisetagebuch: MADRID

21. Juni 2015

"Ich sitze gerade am offenen Fenster, höre dem madrilenisch Stadtleben zu und lasse dabei den Tag ein wenig Revue passieren. Mein Morgen begann mit ganz viel Stress, aber auch Glück. Ich hatte den Abend davor meinen Wecker aus versehen auf 8:30 Uhr gestellt, was natürlich viel zu spät war, da mein Zug schon um 8:52 Uhr abfuhr. Das Schicksal schien es aber gut mit mir zu meinen und so wurde ich um Punkt 7:32 Uhr wach. Erschrocken weil mein Wecker nicht geklingelt hatte, sprang ich unter die Dusche und packte noch schnell meine sieben Sachen zusammen. Mit dem Koffer in der rechten und meiner Kamera in der linken Hand lief ich zu Elli, die mich zum Bahnhof fuhr. Aufgeregt stiegen wir in unseren Zug Richtung Düsseldorf Airport ein und freuten uns auf den Wetterumschwung, der uns nun bald erwarten wird. Alles lief reibungslos und ohne Probleme. Achtzehn Teenager saßen gespannt auf ihren Plätzen, wissbegierig auf ihre kommenden Erfahrungen, die sie in wenigen Minuten machen werden. Der Flug lief zu Beginn sehr entspannt ab, erst zu Hälfte hin wurde es merkwürdig. Als die Stewardess irgendetwas von "Turbulencias, Turbulencias" ins Mikro nuschelte, breitete sich eine leichte Hysterie in unseren Klassenverband aus, nur die ganzen Señoras saßen entspannt in ihren Sesseln. Die Señores brauche ich gar nicht erst erwähnen, denn die haben den kompletten Flug eh einfach geschlafen! Da wird einem der klare Unterschied zwischen den verschieden Nationen direkt wieder vor die Augen geführt. Nach 15 minütigen Hin und Her Geschaukel und dem passenden Schleifen fliegen, kam es zu einer sehr holprigen Landung - aber hey ich lebe noch! Am Flughafen wurden wir von einem Minibus abgeholt und zu unserer Schule gefahren, in der wir super lieb in Empfang genommen und mit reichlich Getränken versorgt wurden. Nach einer kurzen Einführung wurden wir namentlich aufgerufen und zu unseren Ersatzmuttis gebracht. Als Hannah und ich als erstes aufgerufen wurden, kamen wir in eine super schöne Halle, wo bereits die Mütter warteten. Auf dem ersten Blick fiel mir direkt eine nett aussehende Frau auf, die ich sofort ins Herz geschlossen hatte. Von daher wollte ich unbedingt sie, als Ersatzmama haben und wer sagt es? Sie wurden es auch! Sofort fing sie an zu quatschen und uns Fragen zu stellen. So überrumpelt wie wir waren, haben wir natürlich kein Wort verstanden und starten sie nur schockiert an. Dies legte sich aber nach kurzer Zeit. In unserem neuem (kurzem) Zuhause hat sie uns eine kleine Einführung gegeben und verließ danach das Haus um ihre Tochter bei einer Tanzaufführung zu unterstützen. Wir, nun ganz alleine, luden zwei Mitschülerinnen ein und suchten den nächsten Supermarkt in dem Barrio. Danach sprang ich in unseren Gemeinschaftspool und genießte das Wasser auf meiner Haut. In dem Moment fiel mir auf, wie sehr mir das gefehlt hat und fand mich endlich selber wieder, denn genau das bin ich. Ich fühle mich so wohl in dem Wasser mit den Vätern die ihren Kindern das Schwimmen beibrachten und den hübschen Chicas die am Beckenrand zu den Jungs rüber schauten. In diesem Moment merkte ich erst wie glücklich ich bin und wie sehr ich das alles liebe. Noch mehr Bestätigung bekam ich, als ich meine Haut nach dem duschen mit Aftersun eingecremt hatte und eine leichte Bräune auf meiner Haut erkannte. Unglaublich glücklich, dass sind die Worte die mich gerade beschreiben. 
Nach einem langen Abendessen mit sehr, sehr vielem Gequatsche und Gestikulieren (die Spanier sind absolute Meister darin!) waren wir gerade noch unten im Garten am Pool - und wir waren nicht alleine. Ungefähr 20 Kinder saßen an einem rießigen Tisch und quatschten. Die Kleineren spielten mit ihren Puppen auf dem Spielplatz und hatten einfach Spaß. Die Älteren saßen an Tischen und quatschten. Wann sieht man so etwas mal in Deutschland, dass man sich abends, um kurz vor 24:00 Uhr, noch mit Freunden zum quatschen trifft? 
In einem Satz: Ich liebe es! Nun liegen wir beide totmüde im Bett, lauschen aus dem offenen Fenster und sind wissbegierig auf alles was noch kommt. 

Aber vor allem sind wir glücklich...

Kommentare:

  1. Schöner Post :-) Ich finde euer Blogdesign ist total toll :-) folge euch nun.

    Würde mich über Gegenbesuch oder neue Leser freuen.
    Liebste Grüße,
    Linda
    http://iwanttobewithyoooou.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, deins gefällt mich auch total gut! :-)

      Liebe Grüße zurück,
      Melina

      Löschen